Wie wichtig ist Schlaf?

Wie wichtig ist Schlaf?
Schlaf ist eine der wichtigsten physiologischen Funktionen und ein Schlüsselelement für die Entwicklung eines Kindes. Für uns Erwachsene ist das natürlich, aber wahrscheinlich weiß jeder Elternteil, dass es bei Kindern völlig anders ist. "Warum ist er wach?" „Warum wacht sie jede halbe Stunde auf?" „Warum wacht sie um vier Uhr morgens auf und will spielen?" -

Klingt vertraut?
Es stellt sich heraus, dass der Schlaf nicht so einfach und offensichtlich ist, wie es scheinen mag, und es dauert mehrere Jahre, bis eine kleine Person das typische und erwartete Verhalten entwickelt, schnell einzuschlafen, zu bestimmten Zeiten zu schlafen und die Nacht durchzuschlafen.

Es lohnt sich, von Anfang an auf optimale Schlafbedingungen für Ihr Kind zu achten und diese im Alltag besonders zu beachten. Schlaf ist wichtig und beeinflusst viele Faktoren in der Entwicklung eines Kindes. Während des Schlafes werden die erworbenen Fähigkeiten, das Gedächtnis und die motorischen Fähigkeiten konsolidiert. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass Kinder, die zu wenig schlafen oder unter ungünstigen Bedingungen schlafen, ein erhöhtes Risiko haben, Lebensstilkrankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck, ADHS, Fettleibigkeit und Depressionen zu entwickeln.

Wie kann ich mein Baby gut schlafen lassen?
Denken Sie zunächst daran, dass sich die Schlafbedingungen ändern, wenn Ihr Baby älter wird. Ein Vierjähriger braucht andere Bedingungen als ein Siebenjähriger oder ein Neugeborenes. Einige allgemeine Richtlinien bleiben jedoch konstant:

Keine Bildschirme im Kinderzimmer - Wissenschaftler sind sich einig, dass blaues Licht von einem Fernsehbildschirm, Monitor oder Smartphone den Schlaf sehr negativ beeinflusst. Daher ist es besser, das Prinzip zu übernehmen, dass der Raum, in dem das Kind schläft, eine "bildschirmlose Zone" ist.

Die richtige Temperatur - viele Eltern neigen aus Sorge um ihr Baby natürlich dazu, es zu überhitzen. Das Schlafzimmer sollte belüftet sein und die optimale Temperatur liegt zwischen 17 und 20 Grad. Eine zu hohe Temperatur verschlechtert die Schlafqualität erheblich, ebenso wie die mangelnde Luftzirkulation im Raum.

Entwicklung einer Routine, die auf die Bedürfnisse und den Charakter des Kindes zugeschnitten ist - Routine ist eines der wichtigsten Merkmale eines guten Schlafes. Es ist wichtig, von Anfang an vor dem Schlafengehen eine bestimmte Abfolge von Aktivitäten festzulegen, z. B. ein leichtes Abendessen, Zähneputzen, Pyjama anziehen, ein Buch lesen und schlafen. Eine solche Zeichenfolge, die mit dem Wachstum des Kindes nur geringfügig geändert wird, kann sehr lange beibehalten werden.

Den Zeitrahmen im Auge behalten
Sie sollten versuchen, dem Kind eine ruhige Zeit zu geben, um ins Bett zu gehen und aufzuwachen. Natürlich ist die regelmäßige Erlaubnis, länger zu spielen oder später am Wochenende aufzuwachen, keine schlechte Sache, schließlich machen wir es selbst, aber es ist besser, zumindest ungefähr die Zeit zu bestimmen, zu der man jeden Tag ins Bett geht und aufwacht.

Welches Bett und welche Matratze für einen erholsamen Schlaf?
Es ist sehr wichtig, Ihrem Kind optimale und komfortable Schlafbedingungen zu bieten. Sie können sich um alles kümmern, was im vorherigen Absatz erwähnt wurde. Wenn das Kind jedoch auf einer versunkenen, weichen Couch schläft, ist es immer noch schwierig, hier über einen gesunden und optimalen Schlaf zu sprechen.

Neugeborene und die kleinsten Kinder schlafen normalerweise in Babybetten. Ältere Kinder schlafen in größeren Betten, aber in jedem Fall müssen wir zunächst sicherstellen, dass das Bett die richtige Größe hat, damit das Kind seine Position frei ändern kann. Ein häufiger Fehler, der sich aus guten Absichten ergibt, besteht darin, das Bett eines Kindes mit Spielzeug, Stofftieren, Kissen usw. zu überladen. Natürlich sind ein oder zwei Maskottchen in Ordnung, aber es ist am besten, ein oder zwei Kissen und eine leichte Bettdecke oder Decke im Bett zu haben.

Die Matratze ist auch wichtig - sie sollte nicht zu weich sein, sie schläft besser auf ebenen und leicht harten oder harten Oberflächen. Zu weiche Matratzen tragen auch zur Bildung von Wirbelsäulendefekten bei. Die Auswahl der richtigen Matratze ist nicht einfach, daher werden wir sie im nächsten Beitrag ausführlicher behandeln. Bleiben Sie also auf dem Laufenden ?

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.